Berlin: Kreisel und Beimler pushen sich in Berlin zu Bestzeiten

Leichtathletikzentrum

Während einige Mittel- und Langstreckenläufer Deutschlands bereits die Saisonpause eingeläutet haben, ist ein Teil des Distance Teams noch voll im Wettkampfmodus. Belohnen konnten sich in Berlin vor allem Oliver Kreisel und Artur Beimler, die über 3000m zu neuen Bestzeiten stürmten.

Durfte sich über eine neue Bestzeit freuen: Artur Beimler vom SC DHfK Distance Team (Foto: SC DHfK)

Bei der 27. Midsommar-Nacht des SCC Berlin hatten es die Athleten des SC DHfK Distance Team auf die 3.000 Meter abgesehen. Mit mehreren Athleten reiste das Team in die Hauptstadt - und kam mit zwei persönlichen Bestzeiten im Gepäck zurück in die Messestadt.

Geplant waren diese Bestzeiten nicht zwingend. Das Trainerteam hatte im Vorhinein ein taktisches Rennen eingeplant. Die drei Sportler des Distance Teams - Oliver Kreisel, Artur Beimler und John Kenneth Schilke - sowie Trainingspartner Jannik Seelhöfer (SC Melle 03) sollten ohne Tempomacher die eigenen Stärken in die Waagschlage werfen und möglichst das Rennen für sich entscheiden.

Am Ende sollte es etwas anders kommen: Florens von der Decken (SCC Berlin) sorgte auf den ersten drei Runden für das Tempo, den ersten Kilometer absolvierte die mehrköpfige Spitzengruppe circa in 2:50 Minuten. Danach übernahm Lars Pfeifer (LG Nord Berlin) das Tempo für eine Runde, bevor Jannik Seelhöfer bis zur letzten Runde die Spitzenposition innehatte.

Circa 300 Meter vor dem Ziel kam die Zeit der Youngster. Oliver Kreisel setzte zur Attacke an, die Artur Beimler prompt konterte. Beimler schaffte es zunächst, eine kleine Lücke zu reißen. Doch Kreisel ließ nicht locker, schob sich 100 Meter vor Ziel nochmal an Beimler ran. Die letzten Meter war es ein spannender und enger Fight, mit dem besseren Ende für Kreisel, der mit 8:25,36 Minuten das Rennen hauchdünn vor Beimler (8:25,40 min) gewann. Kreisel und Beimler verbesserten ihre Bestzeiten aus dem Juni um 16 bzw. 7 Sekunden.

Jannik Seelhöfer (8:39,79 min) und John Kenneth Schilke (8:45,10 min) komplettierten als Fünfte und Sechste ein starkes Ergebnis der Trainingsgruppe.

Bei den Frauen sammelte Julia Klein zudem Wettkampfpraxis für die kommende Woche, in der sie über 800 Meter in Pfungstadt starten wird. Im schnellen 3.000-Meter-Lauf absolvierte die Athletin des Distance Team über 1.800 Meter eine Überdistanz-Einheit, bevor sie aus dem Rennen ausstieg.

Alle Ergebnisse der 27. misommar light finden Sie hier.

Der SC DHfK Leipzig und die Abteilung Leichtathletikzentrum gratulieren dem Distance Team zu ihren Bestzeiten. (dt)