Braunschweig: Delegation des SC DHfK fährt mit elf Aktiven zur DM

Leichtathletikzentrum Startseite

Nun stehen sie vor der Tür – die Deutschen Meisterschaften der Leichtathleten gehen an diesem Wochenende (8./9. August 2020) in Braunschweig über die Bühne. Der SC DHfK Leipzig wird mit elf Sportlerinnen und Sportlern in vier Disziplinen vertreten sein – darunter befinden sich Kugelstoßen und Speerwurf im technischen Bereich sowie der Sprint über 100 Meter und die Mittelstrecke über 1.500 Meter.

Rein auf dem Papier haben die grün-weißen Leichtathleten des SC DHfK Leichtathletikzentrums ein paar Eisen im Feuer, wenn es um die Medaillenvergabe bei der DM in Braunschweig geht. Wie die Chancen der SC DHfK-Athleten stehen, erläutern wir hier:

Kugelstoßen, Männer: Storl will sich DM-Titel zurückholen
Als Favorit im Kugelstoßen der Männer geht David Storl in den Ring. Nach seiner Verletzungspause arbeitet sich der mehrfache Deutsche Meister und DM-Dritte des vergangenen Jahres langsam an die 21 Meter heran. Mit 20,84 Meter führt Deutschlands einziger Kugelstoß-Weltmeister die Meldeliste mehr als deutlich an.
Für den DHM-Dritten und Trainingspartner Dennis Lewke muss die DM leider ausfallen. Den Kugelstoßer vom Mitteldeutschen Kugelstoßteam plagen Schulterprobleme. Lewke schätzt die Situation realistisch ein: „Ich bin an sich fit. Nur die rechte Schulter bereitet mir zunehmend Probleme. Ich setze jetzt langfristig auf das nächste Jahr und den Rehaprozess für die Schulter.“ Daher ist eine Teilnahme im Braunschweiger Eintracht-Stadion ausgeschlossen.

100 Meter, Männer: Schmidt möchte im Finale
Am Bundesstützpunkt Sprint in Leipzig wird seit Jahren gute Arbeit geleistet. Die Männer von Bundestrainer Ronald Stein und Alexander John sind ohne Frage Kandidaten für eine Medaille über 100 Meter. Allen voran ist an dieser Stelle Deniz Almas zu nennen. Der DHM-Meister über 60 Meter startet für den VfL Wolfsburg und hat sich in Leipzig zum aussichtsreichen Kandidaten als Deutschlands bester Sprinter gemausert. Mit seiner Meldeleistung von 10,08 Sekunden führt er das Feld der schnellsten Sprinter Deutschlands an.
Neben Almas gehören Niels Giese, Roy Schmidt und Marvin Schulte sowie 200-Meter-Mann Felix Straub zur Trainingsgruppe von Ronald Stein. Für den DHM-Zweiten Straub wird die DM in Braunschweig definitiv keinen Start auf der Tartanbahn bieten. Nach seinem auskurierten Außenbandriss gehen der Deutsche 100-Meter-Staffelmeister des Vorjahres und das Trainerteam auf Nummer sicher und verzichten auf den Start über die halbe Stadionrunde.
Seine Sprintkollegen hingegen möchten alles versuchen, um einen Platz im DM-Finale zu erreichen. Die größte Erfahrung bringt dabei Olympiateilnehmer Roy Schmidt mit. Der DM-Dritte aus dem Jahr 2017 gehört neben Julian Reus (LAC Erfurt I 10,24 sec) und Michael Pohl (Sprintteam Wetzlar I 10,33 sec) zu den erfahrenen Semestern in der Corona-bedingten Bestenliste. Der alte Hase Schmidt formuliert seine Chance in Braunschweig mit Bedacht: „Als Favorit für einen Podestplatz sehe ich mich nicht. Aber wenn ich meine eigene Leistung abrufe und vorne einer patzt, kann das für eine Medaille reichen. Schauen wir mal, wie weit vorne ich lande.“
Seine starke Form aus dem Vorjahr sucht momentan WM-Teilnehmer Marvin Schulte. Seiner Bestzeit von 10,18 Sekunden (Juli 2019) stehen aktuell 10,41 Sekunden gegenüber. Jedoch möchte auch er mindestens ins Finale laufen. Dritter im Bunde über 100 Meter ist Niels Giese (10,50 sec), der eine gute Platzierung anpeilt.

Speerwurf, Frauen: Winkler und Wipper haben Bestweiten im Blick
Im Speerwurf der Frauen wird der Weg zur Medaille nicht an Europameisterin Christin Hussong (LAZ Zweibrücken) vorbeigehen. Mit 64,10 Meter führt Hussong die Meldeliste an. Dahinter gibt es einen Vierkampf um die weiteren Podestplätze. Mit dabei sind zwei Athletinnen, welche die Farben des SC DHfK tragen. Christine Winkler steht mit 59,70 Meter auf Rang drei der Meldeliste. „Ich möchte in Braunschweig meine Bestleistung steigern. Darauf liegt der Fokus. Natürlich ist eine Top-3-Platzierung das Ziel“, äußert sich die DM-Dritte des Vorjahres vorsichtig optimistisch.
Die Zweite im Bunde der grün-weißen Speerwerferinnen ist Lea Wipper. Mit konstanten Wettkämpfen in den Wochen vor der DM und einer neuen Bestweite von 56,50 Meter kann Wipper für eine Überraschung im engen Rennen um eine DM-Medaille sorgen. Welche Platzierung für beide Club-Speerwerferinnen herausspringt, wissen wir spätestens am Samstagabend. Eine Ladung mit doppeltem Edelmetall hätte aus Sicht des SC DHfK durchaus Charme.

1.500 Meter, Männer: Ide hofft auf Finalplatz
Im 19 Läufer umfassenden Teilnehmerfeld über 1.500 Meter gehen gleich vier Schützlinge des neu gegründeten SC DHfK Distance Team an den Start. Die von Bundestrainer Thomas Dreißigacker und Stützpunkttrainer Daniel Fleckenstein betreuten Läufer Alexander Ide, John Kenneth Schilke, Oliver Kreisel und Artur Beimler können bereits die DM-Teilnahme als Erfolg verbuchen. Dabei gilt es für die U23-Athleten Schilke, Kreisel und Beimler, wichtige Erfahrungen für ihre weitere Entwicklung zu sammeln. Alexander Ide hofft unterdessen auf einen Platz im Endlauf, in welchem er die Fahne des SC DHfK hochhalten möchte. Wohin die Reise für die vier geht, wissen wir am Samstag nach den Vorläufen.

Speerwurf, Männer: Nauck peilt Finalteilnahme an
Im Speerwurf der Männer gehört Jakob Nauck eher nicht zu den Kandidaten für’s Treppchen. Die ersten beiden Plätze sind im Grunde bereits vergeben. Die Frage wird sein, ob sich Johannes Vetter (LG Offenburg I ML: 90,03 m I 10.09.2019) oder Andreas Hofmann (MTG Mannheim I ML: 89,65 m I 09.06.2019) den Titel holt. Dahinter gestaltet sich die Leistungsdichte etwas enger.
Mit seiner neuen Bestweite von 72,44 Meter geht Nauck als Neunter der Meldeliste in den Wettbewerb. Der Schützling von Trainer Wolfgang Köhler peilt mindestens eine Teilnahme im Finale des zehn Athleten umfassenden Starterfeldes an. Vielleicht gelingt dem DM-Teilnehmer nach seiner Premiere im vergangenen Jahr in Berlin eine erneute Steigerung – und damit verbunden ein (etwas) überraschender Sprung auf’s Treppchen.

Alle Starts von Athletinnen und Athleten des SC DHfK im zeitlichen Überblick:

  • Samstag, 08.08.2020 I circa 13:50 Uhr I 1.500 Meter der Männer:
    Artur Beimler, Alexander Ide, Oliver Kreisel, Kenneth Schilke

  • Samstag, 08.08.2020 I circa 16:30 Uhr I Speerwurf der Frauen:
    Christine Winkler, Lea Wipper

  • Samstag, 08.08.2020 I circa 18:35 Uhr I 100 Meter der Männer:
    Roy Schmidt, Marvin Schulte, Niels Torben Giese

  • Sonntag, 09.08.2020 I circa 15:35 Uhr I Kugelstoßen der Männer:
    David Storl

  • Sonntag, 09.08.2020 I circa 17:30 Uhr I Speerwurf der Männer:
    Jakob Nauck


Die Teilnehmerübersicht und Wettkampfzeiten (Stand: 03.08.2020) finden Sie hier.

Auf leichtathletik.de können Sie die Deutschen Meisterschaften 2020 in Braunschweig live verfolgen.

Der SC DHfK Leipzig und die Abteilung Leichtathletikzentrum wünschen allen Athletinnen und Athleten erfolgreiche und verletzungsfreie Wettbewerbe! (th)