Halle: Lea Wipper domoniert Speerwurfkonkurrenz und glänzt mit neuer Bestweite

Leichtathletikzentrum

Man kommt aktuell aus dem Staunen nicht mehr heraus. In fast wöchentlichen Abständen haut Speerwerferin Lea Wipper eine Bestweite raus. Nach ihren 55 Metern am 19. Juni, steht die U20-Athletin des SC DHfK Leipzig nun bei 56,50 Meter. Aufgestellt beim gestrigen HLF-Werfermeeting in Halle.

Ihr Speer fliegt auf der Erfolgswelle: Lea Wipper (Foto: J. Kaefer)

Mit ihrem sechsten und letzten Versuch gelang der Leipzigerin der weiteste Wurf an diesem Freitagnachmittag. Stolze 56,50 Meter standen auf der Anzeigetafel.
Damit lag Wipper am Ende 4,22 Meter vor der auf Rang zwei liegenden Jana Marie Lowka (LG Eintracht Frankfurt I 52,28 m). Den dritten Platz, im gemischt durchgeführten Wettbewerb mit dem 600 Gramm schweren Frauenspeer, belegte Laura Sophie Duckhorn (45,02 m) vom RSV Mellensee 08.

Mit Blick auf die DM in Braunschweig (8./9. August 2020), gehört Lea Wipper zu den Medaillenkandidatinnen. Aktuell stehen in der Bestenliste Europameisterin und DLV-Topathletin Christin Hussong (64,10 m) sowie die Potsdamerin Annika Fuchs (59,03 m) vor dem Speerwurftalent des SC DHfK.

Wohin die sportliche Reise für Lea Wipper und Trainer Ralf Wollbrück in diesem Jahr noch geht? Wir sind ebenso gespannt wie die Athletin selbst. Optimistisch betrachtet, sind ein oder zwei Meter in der Weite noch drin. Am besten im Braunschweiger Eintracht-Stadion. Dann läge die neue Bestweite Lea Wippers bei 58,50 Meter. Das wünschen wir ihr von ganzem Herzen.

Alle Ergebnisse des HLV-Werfermeetings finden Sie hier.

Der SC DHfK Leipzig und die Abteilung Leichtathletikzentrum gratulieren Lea Wipper und Trainer Ralf Wollbrück zur erneuten Leistungssteigerung! (th)