Jena: Sprinter des SC DHfK mit schnellen Beinen

Leichtathletikzentrum

Für den einen war das Sparkassen-Meeting in Jena eine Rückkehr in seine Heimtstadt. Für den anderen wurde die Veranstaltung am 1. Juni zum wohl schnellsten Wettkampf seiner bisher jungen Sportlerkarriere. Von wem die Rede ist? Von den Sprintern Roy Schmidt und Marvin Schulte natürlich. Die Sprinterriege des SC DHfK Leipzig zeigt sich in der aktuellen Phase der Saison in guter Form.

Schnell unterwegs - Marvin Schulte (vorne) läuft in Jena der nationlen Konkurrenz davon (Foto: M. Schulte)

Am Stützpunkt in Leipzig schaart Bundestrainer Ronald Stein eine starke Sprintergruppe um sich. Die Resultate in der noch jungen Freiluftsaison können sich sehen lassen. Seit seinem Wechsel von den U23-Junioren zu den Männern, hat Marvin Schulte einen Lauf. Momentan ist der junge Mann in der Form seines Lebens. Bereits in Weinheim konnte er mit neuer Bestzeit (10,29 sec) auf sich aufmerksam machen.

100 m, Männer: Schulte schlägt Reus und Erewa

Auf dem Ernst-Abbe-Sportfeld in Jena lies Marvin Schulte seine Schnelligkeit über 100 m wieder aufblitzen. Bereits im Vorlauf gelang ihm in 10,24 sec die schnellste Vorlaufzeit aller Teilnehmer. Im A-Finale lies der Leipziger Serienmeister Julian Reus (LAC Erfurt I 10,30 sec) und 200-Meter-Spezialist Robin Erewa (TV Wattenscheid 01 I 10,39 sec) hinter sich und lief in 10,23 sec neue Bestzeit. "Bei beiden Läufen war der Start suboptimal. Daran werden wir weiter arbeiten. Im fliegenden Bereich bin ich momentan unschlagbar. Als nächstes Ziel möchte ich die 10,20 sec knacken", untermauerte ein sichtlich zufriedenener Schulte seine Ambitionen für den weiteren Saisonverlauf.
Im B-Finale lief Schultes Trainingspartner Ole Werner. Nach seinem Vorlauf (10,77 sec) und der Qualifikation für den Endlauf zauberte Werner eine neue Bestzeit auf die Bahn. In 10,62 sec holt sich der grün-weiße Sprinter einen verdienten vierten Platz. Den Sieg sicherte sich Thomas Barthel (SC Magdeburg) in 10,41 sec vor Deniz Almas (VfL Wolfsburg I 10,42 sec) und Jonas Bernhagen (SC Magdeburg I 10,50 sec).
Für die U23-Sprinter geht es am 15. Juni zur Junioren-DM nach Wetzlar.

200, Männer: Felix Straub knackt U23-EM-Norm
Die Formkurve geht auch für Felix Straub stetig nach oben. Auf seiner Paradestrecke über 200 m blieb der gebürtige Franke das zweite Mal innerhalb einer Woche unter 21 Sekunden. Lohn für die bisher gezeigten Leistungen war in Jena die U23-EM-Norm. Mit 20,79 sec musste Straub am Ende nur 200-Meter-Spezialist Robin Erewa (TV Wattenscheid 01 I 20,48 sec) den Vortritt lassen. Dahinter belegte Julian Reus (LAC Erfurt I 20,86 sec) Platz drei.
In seiner Heimatstadt Jena zeigte Roy Schmidt ebenfalls ein ordentliche Leistung. Sonst über 100 Meter aktiv, lief Schmidt die halbe Stadionrunde in 20,89 sec und wurde Vierter. Zum Auftritt an alter Wirkungsstätte befragt zeigte sich der Jenenser zufrieden: "Mein Fokus lag heute auf den 200 m, die ich sehr lange nicht mehr gelaufen bin. Mit 20,89 sec bin ich sehr zufrieden. Trotz leichtem Gegenwind konnte ich fast meine fünf Jahre alte Bestmarke knacken." Roy Schmidt geht am 21. Juni beim Zeulenroda Meeting an den Start.

100 m Hürden, Frauen: Ann-Cathrin Vogl läuft zur U23-DM-Norm
Vor wenigen Wochen ging Ann-Cathrin Vogl im Dresdner Heinz-Steyer-Stadion sowohl über die 100 m als auch über ihre Paradedisziplin, den 100 m Hürden an den Start. In Jena ging es für die Medizinstudentin um die Norm für die U23-DM in Wetzlar. Diese sollte Vogl mit ihrem Lauf in 14,25 sec problemlos knacken. In der Endabrechnung belegt die U23-Athletin den dritten Platz. Vor ihr kamen Vanessa Hammerschmidt (LG Nord Berlin I 14,06 sec) und Neele Schuten (TV Gladbeck 1912 I 13,55 sec) ins Ziel. Ann-Cahrin Vogl darf sich auf die Teilnahme bei der diesjährigen U23-DM in Wetzlar freuen.

100 m Hürden, wJ U20: Lydia Schubert mit Rang 2 und U23-DM-Norm
Im sonnigen Jena ging es für die U20-Damen über die 100 m Hürden. Die Farben des SC DHfK vertrat dabei Lydia Schubert. Die grün-weiße Athletin lief in 14,33 sec durch den Hürdenwald und musste sich nur Hannah Reetz (14,14 sec) vom Erfurter LAC geschlagen geben. Auf Rang drei lief Luise Herdegen vom LC Jena in 14,64 sec ins Ziel. Für Schubert bedeute ihre neue Bestzeit in Jena gleichzeitig die Qualifikation für die U23-DM in Wetzlar am 15. Juni.

110 m Hürden, mJ U18: Moritz von Butler auf Rang 3
Im Ernst-Abbe-Sportfeld starteten auch die U18-Junioren. Für den SC DHfK gingen über die 110 m Hürden Moritz von Butler und Philo Palm auf die Bahn. In 15,01 sec wird von Butler Dritter. Palm belegte in 15,32 sec den vierten Platz. Der Sieg ging an Udo Wlassak vom LAC Erdgas Chemnitz (14,08 sec). Dahinter reihte sich Supawat Yotkantho (SC Berlin) in 14,57 sec auf Platz zwei ein.

Alle Ergebnisse des 23. Nationalen Leichtathletikmeetings in Jena finden Sie hier.

Der SC DHfK Leipzig und die Abteilung Leichtathletikzentrum gratulieren allen Athleten und Trainernteams zu ihren tollen Ergebnissen. (th)