LAZ-Jugendgala: Zahlreiche DJM-Normen fallen I Robert Farken verpasst EM-Norm über 800 m knapp

Leichtathletikzentrum

Der Wettergott hatte es gut gemeint am diesem Freitag, den 13. Juli 2018. Die 18. LAZ-Jugendgala fand daher bei sommerlichen Temperaturen im gut besuchten Leichtathletikstadion auf der Leipziger Nordanlage statt. Rund 130 Teilnehmer aus 42 Vereinen kämpften um die Norm für die Deutschen Jugendmeisterschaften in zwei Wochen in Rostock. Das Highlight der LAZ-Jugendgala war der leider gescheiterte Versuch Robert Farkens, über 800 Meter die EM-Norm zu knacken.

Scheiterte knapp an der EM-Norm über 800 Meter: Robert Farken (Foto: SC DHfK Leipzig)

Robert Farken (3. v. r.) im Feld über 800 Meter (Foto: K. Gonschinska)

Holte sich über 100 Meter Hürden die DJM-Norm: Lydia Schubert (Foto: K. Gonschinska)

Robert Farken greift EM-Norm an und scheitert knapp
Am Ende muss es wohl doch am Freitag, dem 13. gelegen haben. Anders lässt sich die knappe Niederlage Robert Farkens gegen die Uhr nicht erklären. Mit 1:47,43 min gewann der Schützling von Bundestrainer Thomas Dreißigacker zwar seinen Lauf über 800 Meter. Leider reicht die Zeit nicht für die EM-Norm (1:46,50 min). Woran es gelegen hat? "Ich bin bis 700 Meter genau im Plan gewesen. Hintenraus, auf den letzten 100 bis 50 m ist mir die Kraft ausgegangen. Die Enttäuschung ist groß. Die Frische hat gefehlt. Es ist eine neue Situation für mich, mit einer solchen extremen Drucksituation muss ich lernen umzugehen.", schätzte der Student die Situation ein.
Der deutsche Hallenmeister über 800 Meter ist noch jung und steht am Anfang seiner Karriere. Solche Täler haben auch schon andere Große durchschritten. Nun gilt es Kraft zu tanken und bei den Deutschen Meisterschaften in der kommenden Woche in Nürnberg erneut anzugreifen. Den Anfang macht Farken am Mittwoch, 18. Juli 2018, im Rahmen der Galà dei Castelli in Bellinzona (Schweiz). Dort erwartet ihn ein absolutes Topfeld, um sich nochmal an der EM-Norm zu probieren. Danach geht es zum Showdown in Richtung Nürnberg. Vielleicht endet die Wettkampfwoche mit einer positiven Überraschung für das 800-Meter-Ass. Wir wünschen es ihm!

100 m, mJ U20: Ole Werner knackt DJM-Norm
Die 18. LAZ-Jugendgala war die wohl letzte Möglichkeit für die Junioren der Republik, sich für die Deutschen Jugendmeisterschaften vom 27. bis 29. Juli 2018 in Rostock zu qualifizieren. Das Heimspiel nahm Sprinter Ole Werner zum Anlass, in sprichwörtlich letzter Sekunde die DJM-Norm zu knacken. Über die 100 Meter lief er in seinem Vorlauf in 10,82 Sekunden neue persönliche Bestleistung. Im Finale musste er sich Hans-Arthur Margraf (LAC Erfurt I 10,83 sec) geschlagen geben und lief in 10,84 Sekunden als Zweiter über die Ziellinie. Auf Platz drei landete Hagen Träger (LAC Erfurt) in 10,85 sec.

100 m Hürden, wJ U18: Schubert fliegt zu DJM-Norm
Bei den U18-Juniorinnen ging es ebenfalls um die Norm für Rostock. So flog Lokalmatadorin Lydia Schubert nur so durch den Hürdenwald und die Uhr stoppte bei 14,61 Sekunden. Hürden-Finale gewonnen und DJM-Norm geschafft. Hinter der Leipzigerin belegten Chantal Gläser (LAC Erdgas Chemnitz I 14,94 sec) und Leonie Herrmann (Dresdner SC 1898 I 15,19 sec) die Plätze zwei und drei.
Auch Schuberts Trainer Knut Ivan zeigte sich von der Leistung seiner Athletin sichtlich zufrieden.

4 x 100 m, wJ U20: Grün-weißes Quartett läuft zu DJM-Norm
Aller guten Dinge sind bekanntlich drei. So lief auch die 4x100-Meter-Staffel bestehend aus Rosalia Macamo, Jennifer Leipelt, Emily Koch und Annika Niedermayer in 48,99 Sekunden zur DJM-Norm.

Alle Ergebnisse der 18. LAZ-Jugendgala finden Sie hier.

Der SC DHfK Leipzig und die Abteilung Leichtathletikzentrum gratulieren Ole Werner und Lydia Schubert sowie der 4x100-Meter-Staffel der weiblichen U20 (Rosalia Macamo, Jennifer Leipelt, Emily Koch und Annika Niedermayer) zur Normerreichung für die DJM in Rostock! (th)