Leipzig: Großes Spektakel für kleine und große Athleten

Leichtathletikzentrum Startseite

Wie heißt es so schön? Ehre, wem Ehre gebührt! Der SC DHfK Leipzig nutzte die Kulisse von 4.500 Zuschauern beim Heimspiel der grün-weißen Handballer gegen die Füchse Berlin, um erfolgreiche Recken zu Ehren und junge Hasen in ihren Reihen willkommen zu heißen.

Finswimmer und Leichtathleten gemeinsam auf der Platte (Foto: SC DHfK)

Kugelstoßer David Storl (in schwarz) in mitten des LAZ-Nachwuchskaders (Foto: SC DHfK)

Bernd Merbitz, Präsident des SC DHfK, ehrte gemeinsam mit Handball-Geschäftsführer Karsten Günther die erfolgreichen Finswimmer und die frisch gebackenen Leichtathletik-E-Kader (Foto: SC DHfK)

Tschüss Alex John: Der Hürdensprinter verabschiedet sich vom Leistungssport und wird von Abteilungsleiter des SC DHfK Leichtathletikzentrums René Hecking (l.) und Hürden-Olympiasieger Thomas Munkelt (r.) geehrt (Foto: SC DHfK)

Für Bernd Merbitz, Präsident des SC DHfK Leipzig, und Karsten Günther, Geschäftsführer der SC DHfK Handball GmbH, war es eine sichtliche Freude, die erfolgreichsten grün-weißen Athleten des noch jungen Sportjahres 2019 auf der Platte begrüßen zu dürfen.

Den Anfang machte dabei Kugelstoßer David Storl, der sich bereits im Februar bzw. März mit nationalen und internationalen Medaillen schmücken durfte. Der deutsche Hallenmeister und Hallen-Vizeeuropameister genoss den Jubel in der ausverkauften Arena Leipzig. Sein nächster Saisonhöhepunkt sind ohne Frage die Deutschen Meisterschaften in Berlin (August) sowie die Leichtathletik-WM in Doha (September).

Im Anschluss durften sich weitere Sportler der SC DHfK-Familie über die Ehrung vor spektakulärer Kulisse freuen. Von den Weltcups in Eger (Ungarn) und Lignano (Italien) kamen die acht Finswimmer des SC DHfK um das Trainerteam Sandra Pilz, Lutz Riemann und David Münch mit jeder Menge Edelmetall zurück. Insgesamt holten Lisa Kohnert, Sophie Niemann, Elena Poschart, Aimee Joy Hecke, Aleyna Franke, Max Poschart, Duncan Gaida und Konstantin Keil 13 Medaillen - sieben goldene, drei silberne und drei bronzene.

Den Ehrungsmarathon in der Halbzeitpause der Handball-Bundesligapartie rundeten die 25 jungen Leichtathletik-Talente der Jahrgänge 2005 bis 2008 ab. Auf Grund ihrer Leistungsentwicklung im Jahr 2018 wurden sie in den E-Kader des Leichtathletikverbandes Sachsen (LVS) berufen. Mit Hürden-Olympiasieger (1980) Thomas Munkelt und Hürdensprinter Alexander John nahmen sich zwei erfahrene Leichtathleten der jungen Wilden an. Letzterer wurde nach dem offiziellen Ende seiner leistungssportlichen Laufbahn gebührend verabschiedet. Der gebürtige Thüringer bleibt der Sportstadt Leipzig weiter als Trainer erhalten. 

Den Handballern des SC DHfK gelang im Übrigen ein verdienter und wichtiger Heimsieg gegen die Füchse Berlin. Mit einem sensationellen 32:27-Sieg schickten sie die Hauptstädter an die Spree zurück! Herzlichen Glückwunsch! (th)