Leipzig: Lydia Schubert und Ann-Cathrin Vogl knacken Norm für Hallen-DM

Leichtathletikzentrum

Das 18. MITGAS Schüler-Hallensportfest in der Arena Leipzig erwies sich am Samstag als perfekte Bühne für die Juniorinnen und Junioren im Trikot des SC DHfK. Das mit viel Aufwand und Liebe zum Detail organisierte Meeting der SG Motor Gohlis-Nord bietet dabei inzwischen internationales Flair. So gehen nicht nur Gäste aus dem gesamten Bundesgebiet sondern auch aus Russland, der Ukraine und Tschechien in der Messestadt an den Start. Leichtathletik auf einer der schönsten Indoorbahnen Deutschlands ist eben ein echtes Highlight für die jungen Athletinnen und Athleten. Ausschreibungen im Bereich Frauen/Männer ergänzen das umfangreiche Programm.

Mariam Soumah sichert sich über 200 Meter den Sieg in der U18 (Foto: M. Soumah)

Dreifacherfolg für die U18-Sprinterinnen Mariam Soumah, Sarah Ranis und Sarah Hermsdorf (Foto: M. Soumah)

Lilli Schlüter wird Zweite über 400 Meter der U18-Konkurrenz (Foto: S. Schlüter)

U20-Erfolg im Hochsprung für Vincent Posmyk (Foto: A. Posmyk)

Auf der schnellen Bahn sind super Sprintzeiten fast schon garantiert. Insgesamt gab es deutlich über 1.000 Meldungen in den Altersklassen sieben bis Erwachsene. In diesem Mammutprogramm ist es eine Herausforderung für die Teilnehmer, sich zu fokussieren. Das gelang diesmal einigen Juniorinnen und Junioren in grün und weiß besonders gut.

Lydia Schubert und Ann-Cathrin Vogl mit DM-Norm über 60 Meter Hürden

Wie ein Uhrwerk spult Lydia Schubert in dieser Hallensaison ihre Sprints im Kurzhürdenwald ab. Nach den tollen Läufen der vergangenen Wochen zeigte sie im Einladungslauf superschnelle 8,74 Sekunden. Danach brach sie in Jubel aus. Mit dieser Zeit knackte sie die Qualifikationsnorm für die Deutschen Hallenmeisterschaften in zwei Wochen an gleicher Stelle in ihrer Heimatstadt. Außerdem steht nun eine neue Bestzeit ins Schuberts Athletenbuch. Herzlich Glückwunsch!
Im gleichen Lauf gelangen Ann-Cathrin Vogel 8,73 Sekunden. Sie hatte ihr DM-Ticket bereits in der Tasche. Circa eine Stunde später zeigten beide Hürdensprinterinnen im Finale nochmals ansprechende Zeiten: Schubert wurde mit 8,78 Sekunden Dritte und Vogel in 8,81 Sekunden Vierte. Für Schubert geht es am nächsten Wochenende nach Neubrandenburg zu den U20-Hallen-DM bevor sie in zwei Wochen wiederum in der Arena Leipzig bei den DM auf Vogel trifft. 
 
Sarah Ranis, Mariam Soumah und Sarah Hermsdorf in Sprintlaune
Richtig gut aufgelegt zeigten sich die U18-Damen des SC DHfK. Bereits in ihren Vorläufen über die 60 m-Distanz ließen die jungen Damen nichts anbrennen. Überlegen zogen Sarah Ranis und Mariam Soumah mit schnellen 7,74 Sekunden und 7,82 Sekunden schon im Vorlauf direkt ins Finale.
Ebenso zeigten Sarah Hermsdorf (8,09 sec) und Emily Völkl (8,29 sec) als Erste und Dritte ihres Vorlaufs, dass an den Leipzigern nicht vorbeizukommen ist. Im Finale dann gelang den schnellen Sprinterinnen aus einer Trainingsgruppe dann der Dreifachtriumpf: Sarah Ranis siegte in unwiderstehlichen 7,65 Sekunden vor Mariam Soumah (7,75 sec) und Sarah Hermsdorf (8,00 sec). Für alle drei bedeutete das neue persönliche Bestzeit. Emily Völkl komplettierte den Club-Erfolg als Achte mit guten 8,28 Sekunden.
Ranis und Soumah buchten damit auch ihre Tickets zur U20-DM, an der sie erstmals teilnehmen. Das Quartett ging auch über 200 m an den Start. Hier nutzte Soumah ihr Steh-Potenzial und siegte ungefährdet nach tollem Lauf in 25,19 Sekunden. Auch diese Zeit bedeutet neben neuer Bestzeit die Quali für die U20-Hallen-DM. Die Reise nach Neubrandenburg lohnt sich für die jungen Damen dreifach. Sie sind mit der Staffel über 4 x 200 Meter gemeldet.
 
Marlene Amende wieder mit elfeinhalb Metern im Kugelstoß
Genau 11,51 Meter und damit im Bereich der sehr guten Weiten ihrer letzten Wettkämpfe stieß Marlene Amende in der W15 ihre drei Kilokugel. Damit erreichte sie den zweiten Platz des Arena-Sportfestes. Einzig Jolina Lange vom TSV Einheit Grimma stieß an diesem Tag mit 13,16 Meter weiter.
 
Lilli Schlüter Zweite über 400 Meter
Auf ungewohnter Strecke war Lilli Schlüter unterwegs. Auf den harten 400 m wusste die 15-Jährige im Feld der U18 gut zu überzeugen und lieferte mit 61,70 Sekunden die beste Zeit des Tages in ihrer Konkurrenz. Den Sieg sicherte sich die zwei Jahre ältere Michelle Räder (SG MoGoNo Leipzig) in 60,62 Sekunden.
 
Vincent Posmyk und Maximilian Zehmisch siegen im Hochsprung
Große Stimmung kam diesmal beim Hochsprung der U18 und U20 auf. In der gemeinsamen Konkurrenz setzte sich in der U18 überraschend Maximilian Zehmisch durch. Er überwand bis zu seiner Sieghöhe von 1,75 Meter alle Höhen im ersten Versuch. Damit teilte sich Zehmisch den ersten Platz mit Fabian Möritz (SV Lindenau I 1,75m).
Deutlich höher ging es in der U20 zu. Vincent Posmyk stieg bei 1,80 Meter ein. Ab 1,83 Meter benötigte er dann ein paar Sprünge, um seinen Rhythmus zu finden. Mit toller Unterstützung des Hallensprechers und des Publikums kam richtiges Hochsprungfeeling auf. Eine neue persönliche Hallen-Bestleitung von 1,92 Meter sind der schöne Lohn des Wintertrainings und bedeuteten den Sieg an diesem Nachmittag.
 
Leon Lohse Dritter im Sprint
Nicht ganz so stark wie die Mädels der U18 präsentierten sich die Sprintjunioren dieser Altersklasse. Nach ihren Fehlstarts bei der MDM deuteten sie im Finale ihre Stärken an. Leon Lohse eilte in 7,19 Sekunden auf den dritten Rang. Miguel Kirchner (7,27 sec) und Daniel Wintergoller (7,39 sec) komplettierten das Finale und beendeten es als Fünfter bzw. Siebter. Die Junioren werden bei der U20-DM in der Halle über die 4 x 200m der „Großen“ ins Geschehen eingreifen.
 
Felix Straub und Robert Farken mit unterschiedlichem Einsatz
Über 200 Mester testete Felix Straub seine Form auf der Bahn für die Deutschen Meisterschaften. Dies gelang ihm mit Bravour. 21,07 Sekunden und neuer Bestzeit lief er zum unangefochten Sieg.
In ganz anderer Mission war Robert Farken in der Halle. Er war diesmal in Jeans und T-Shirt gefragter Interviewgast und gab dem Leichtathletik-Nachwuchs fleißig Autogramme in der offiziellen Autogrammstunde. Damit „beerbe“ er Jennifer Oeser, die im letzten Jahr Rede und Antwort stand. Eine besonders schöne Tradition, die unser 800-Meter-Läufer – früher selbst Teilnehmer dieses Sportfestes – sichtlich genoss.
 
Alle Ergebnisse des 18. MITGAS Schüler-Hallensportfestes finden Sie hier.
 
Der SC DHfK Leipzig und die Abteilung Leichtathletikzentrum gratulieren allen Athleten und den Trainerteams zur ihren Leistungen und besonders zu den erreichten Qualifikationsnormen Richtung Hallen-DM. (ap/th)