Leipzig: Siege für die Großen und Bestzeiten für SC-DHfK-Junioren auf der Mittel- und Langstrecke

Leichtathletikzentrum

Es braucht in diesem Jahr einen langen Atem, möchte man die Leichtathleten in Sachsen und der Bundesrepublik bei Wettbewerben sehen. Der 29. Läufertag der SG Motor Gohlis-Nord benötigte zwei Anläufe, um am 3. Juli 2020 endlich erfolgreich über die Bühne zu gehen. Sowohl über die Sprint- als auch die Mittel- und Langstrecken sowie den technischen Wurf- und Stoßdisziplinen traten zahlreiche Athletinnen und Athetleten unterschiedlichster Altersklassen im Leipziger Stadion des Friedens gegeneinander an.

Im ehrwürdigen Stadion des Friedens fand der 29. Läufertag des SG Motor Gohlis-Nord aus Leipzig statt (Foto: J. Kaefer)

Sonst über 42,195 Kilometer unterwegs: Nic Ihlow (Nr. 1374) sicherte sich den Sieg über 5.000 Meter (Foto: J. Kaefer)

Durfte sich über eine neue Bestweite im Speerwurf freuen: Jakob Nauck (Foto: J. Kaefer)

Die grün-weiße Delegation des SC DHfK Leichtathletikzentrums hatte mit Nic Ihlow über 5.000 Meter sowie Jakob Nauck im Speerwurf und Ann Cathrin Vogl in den Sprintdisziplinen drei erfahrene Eisen im Feuer. Weitere gute Leistungen zeigten die Juniorenleichtathleten des SC DHfK auf der Mittel- und Langstrecke.

Jakob Nauck mit solider 60er Serie und neuer Bestweite
Für Speerwerfer Jakob Nauck und seine Mitstreiter war der Auftritt in Leipzig einer der ersten unter regulären Bedingungen. Der DM-Teilnehmer des Vorjahres zeigte im Duell mit Tom Meier (LC Jena) einen Wettkampf auf Augenhöhe. Schließlich entschied Nauck das Speerwerfen im sechsten und letzten Versuch für sich. Sein Wurfgeräte landete bei 72,44 Meter - gleichzeitig eine neue Bestmarke für den Schützling von Trainer Wolfgang Köhler. Bis dahin hatte Meier mit 20 Zentimetern Vorsprung (69,50 m) in Front gelegen. "Es war gut, dass mit Tom Meier ein Athlet auf meinem Leistungsniveau dabei war. So konnten wir uns gegenseitig Druck machen. Seinen Vorsprung wollte ich ihm nochmal streitig machen", berichtet Jakob Nauck. Sein letzter Versuch hatte es dann nochmal in sich, auch wenn technisch nicht alles optimal war.
Clubkollegin Christine Winkler verzichtete unterdessen auf den Start im Leipziger Norden. "Eine reine Vorsichtmaßnahme" wie sie betont. Winkler hatte bereits am 26. Juni beim Wettkampf auf der Nordanlage mit verkürztem Anlauf gute 57,55 Meter vorgelegt. Knapp unter ihrer Bestleistung (58,18 m) zeigt die Formkurve also nach oben. Weitere wichtige Wettkämpfe folgenden im weiteren Jahresverlauf.

Nic Ihlow über 5.000 Meter siegreich
Der sonst auf den Marathon spezialisierte Nic Ihlow entschied sich spontan für den Start über 5.000 Meter im Stadion des Friedens. Der frühere Hindernisläufer kennt die Distanz recht gut. So gehörte sie vor seinem Wechsel auf die 42,195 Kilometer zu seinem eigentlichen Läuferrepertoir.
In der Abenddämmerung wurde Ihlow seiner Favoritenrolle mehr als gerecht. In 14:52,82 Minuten gestaltete der Gewinner des Leipzig Marathons 2019 das Rennen nach seinen Vorstellungen. Entsprechend zufrieden äußerte sich der 24-Jährige gegenüber der Leipziger Volkszeitung: „Mein Startwareinerecht spontane Nummer. Ich binzufrieden, das Rennen konnte ich nach meinem Geschmack gestalten. Ich habe verhalten angefangen und mich von Kilometer zu Kilometer gesteigert. Dieses Jahr müssen wir Athleten mit jedem Rennen zufrieden sein, das wir bekommen. Im Herbst möchte ich in Top-Form sein.“
Auf den Plätzen zwei und drei folgten die beiden U20-Läufer Habtamu Agumas Geleta (SG MoGoNo) und Rico Bogen (SC DHfK Leipzig). Agumas Geleta unterbot in 14:58,19 Minuten klar die Norm für die Jugend-DM in Ulm (voraussichtlich im September 2020).

Ann Cathrin Vogl über 100 m Hürden und 200 Meter erfolgreich
Zwei Rennen, zwei Siege für Sprinterin Ann Cathrin Vogl. Neben dem Start über ihre Paradedisziplin 100 m Hürden, konnte die Medizinstudentin auch über 200 Meter glänzen.
Mit 14,63 Sekunden lies die Athletin des SC DHfK die Konkurrenz im Hürdenwald klar hinter sich. Auf Rang zwei und drei folgten die beiden Hallenserinnen Antonia Kohl (14,77 sec) und Sophie-Luise Merten (15,32 sec)
Auch über 200 Meter sicherte sich Vogl den Sieg. In 25,42 Sekunden lies die DHM Teilnehmer 2020 Jule Neuber (SV Halle I 27,39 sec) und Sina Menzel (SV Automation 61 Leipzig I 31,50 sec) hinter sich.

Mittel- und Langstreckler glänzen mit persönlichen Bestzeiten
Überzeugende Leistungen lieferten die Juniorenläufer des SC DHfK beim 29. Läufertag im Leipziger Stadion des Friedens ab. Allein sechs Leistungsverbesserungen konnten über 800 m, 1.500 m sowie 5.000 m verbucht werden.
Für Luis Götze ging es über 5.000 Meter heiß her. Zwar konnte der U20-Läufer (noch) nicht mit Sieger Nic Ihlow mithalten. Allerdings durfte sich der Leipziger Schüler mit einer neuen Bestzeit von 16:45,21 Minuten über eine Leistungssteigerung freuen.
Ähnlich erging es U16-Läufer Paul Walochny, der über 1.500 Meter in der U18-Konkurrenz einen bärenstarken zweiten Platz (4:25,03 min) hinter Sieger und Clubkamerad Philipp Neumann (4:16,90 min) belegte. Walochny, der bereits am 24. Juni auf der Nordanlage zur D-Kader-Norm über 3.000 Meter gelaufen war, verwies seine Trainingspartner Jonas Schmidt (4:25,28 min) und Lasse Arnold (4:26,17 min) auf die Plätze drei und vier. Beide Athleten konnten sich um fünf bis sechs Sekunden verbessern.
Bei den U18-Damen freute sich Clubathletin Neele Heyne über eine schnelle Zeit über 1.500 Meter. Zwar musste das Lauftalent des SC DHfK Leichtathletikzentrumsder Siegerin Annabell Gossel (4:56,96 min) vom LAC Schkeuditz den Vortritt auf dem Treppchen lassen. Aber mit 5:02,31 Minuten konnte Heyne sich um stolze drei Sekunden verbessern. Auf Rang drei folgte Lilli Scheibe (5:06,50 min) vom SV Großbardau.
In der U20-Konkurrenz über 800 Meter zeigte Jano Kräker sein Können. In 2:00,30 Minuten belegte der blonde Wirbelwind nicht nur Platz drei, sondern konnte seine Bestzeit verbessern. Trainingskamerad Caspar Jahn wurde in 2:07,98 Minuten Fünfter. Über 1.500 Meter konnte Constantin Lippisch in 4:31,36 Minuten einen Podestplatz auf Rang drei erlaufen.

Alle Ergebnisse des 29. Läufertags der SG Motor Gohlis-Nord finden Sie hier.

Hier geht es zur Bildergalerie.

Der SC DHfK Leipzig und die Abteilung Leichtathletikzentrum gratulieren allen Athletinnen und Athleten zu ihren sportlichen Erfolgen! (th)