Mittweida: 21 Landesmeisterschaftsmedaillen für U16-Athleten des SC DHfK

Leichtathletikzentrum

Die Leichtathletiktalente des SC DHfK durften sich bei den Landesmeisterschaften U16 in Mittweida mit 21 Medaillen in die Ergebnislisten eintragen. Insgesamt gewannen die jungen Sportlerinnen und Sportler aus Leipzig acht LM-Titel und holten zudem vier Silber- sowie neun Bronzemedaillen. Hinzukommen fünf DJM-Normen. Damit blickt der SC DHfK auf eine der erfolgreichsten Landesmeisterschaften der vergangenen Jahre zurück.

Erfolgreicher Auftritt der U16-Leichtathletiktalente des SC DHfK Leipzig in Mittweida - Mit 21 Medaillen, darunter acht LM-Titel, vier Silber- sowie neun Bronzemedaillen kehren sie in die Messestadt zurück (Foto: M. Triebert)

Zwei grün-weiße Athletinnen durften sich über Podestplätze im Speerwurf W15 freuen: Greta Gruner (l.) sicherte sich Silber vor Clubkameradin Anna Chantal Posmyk (r.), die Bronze holte - Der Landesmeistertitel ging an Stützpunktathletin Lotta Diener (m.) vom LC Eilenburger Land (Foto: M. Triebert)

Mia Besser (m.) und Luzi Schmidt (r.) holten über 300 m der W15 Gold und Bronze (Foto: M. Triebert)

Die Sonne strahlte über dem Stadion am Schwanenteich in Mittweida. Die dortige Leichtathletikgemeinschaft (LG) als Gastgeber hatte für den 11. Juni ein toll organisiertes Leichtathletikfest auf die Beine gestellt. Die Landesmeisterschaften der U16 konnten also beginnen.

Vor gerade mal zwei Wochen durften sich die jungen Leichtathletinnen und Leichtathleten des SC DHfK im Ilburgstadion zu Eilenburg fünf Mal in die Siegerliste der Landesmeisterschaften Block eintragen. Diesen Trend konnten die U16-Talente aus Leipzig auch in Mittweida im Rahmen der Landesmeisterschaften U16 bestätigen. Insgesamt gingen acht LM-Titel sowie vier Silber- und neun Bronzemedaillen zurück in Sportforum 5 in Leipzig, wo die Schützlinge vom Trainerteam um Markus Triebert mehrmals in der Woche fleißig an ihrer Form feilen.

4 x 100 m: Jungen-Staffel mit Sieg und DM-Norm I Mädchen mit LM-Silber

Eine sehr gelungene Premiere feierte die 4 x 100 Meter Staffel der männlichen U16. Das erste Mal in dieser Saison standen Jakob Rödel, Tim Reuter, Lennard Hasche und Moritz Schübel auf der Bahn. In 46,50 Sekunden sicherte sich das Quartett des SC DHfK den Landesmeistertitel. Gleichzeitig gelang den vier jungen Sportlern die Norm für die anstehenden DJM in Bremen (9./10.07.2022).
Hinter der Leipziger Staffel landeten der Dresdner SC (47,10 sec) und die StG Leipzig (47,16 sec).

Im 4 x 100 Meter Rennen der weiblichen U16 durften sich Mia Besser, Luzi Schmidt, Mathilda Amende und Marie Beck in 49,72 Sekunden über den Vizemeistertitel freuen. Hinter dem Leipziger Quartett wurde die StG Erzgebirge 3 in 50,28 Sekunden Dritter. Den Sieg holte sich die Staffel des LAC Erdgas Chemnitz mit 47,98 Sekunden.

100 m: Titel für Beck und Hasche I Reuter mit LM-Silber I Besser holt LM-Bronze

Gleich zwei Titel gab es über 100 Meter zu bejubeln. So holte Marie Beck (W15) in 12,72 Sekunden den LM-Titel in der weiblichen Konkurrenz. Ihr gleich tat es Lennard Hasche in der M14, der in 12,21 Sekunden der Konkurrenz das Nachsehen gab. Für Beck bedeutete ihre Zeit geleichzeitig DJM-Norm.
Mit zwei weiteren Podestplätzen für Tim Reuter (M15) und Mia Besser (W15) holte der SC DHfK im Sprint insgesamt vier Meisterschaftsmedaillen. Reuter sicherte sich in 11,95 Sekunden Silber - Besser holte in 13,05 Sekunden Bronze.

300 m: Mia Besser und Luzi Schmidt sorgen für doppelten grün-weißen Podestplatz
Die diesjährigen Landesmeisterschaften der U16 scheinen für Mia Besser ein besonderes Pflaster zu sein. Im Stadion am Schwanenteich durfte die Leipziger Schülerin bereits über Gold mit der Staffel sowie Bronze über 100 Meter jubilieren.
Über die 300 Meter zeigte Mia Besser erneut eine brilliante Leistung und siegte in 41,13 Sekunden und DJM-Norm. Vereinskameradin Luzi Schmidt komplettierte das gute Ergebnis des Sportclubs und holte in 43,14 Sekunden LM-Bronze.

800 m: Jakob Rödel mit zweitem Titel und DJM-Norm
Bereits mit der Staffel über 4 x 100 Meter durfte sich Jakob Rödel in die Siegerliste der diesjährigen Landesmeisterschaften eintragen. Auf den wesentlich längeren 800 Metern, zeigte Jakob Rödel eine starke Vorstellung und sicherte sich in 2:04,17 Minuten den Titel sowie die Norm für U16-Jugendmeisterschaften in Ulm. Gleichzeitig stellte Rödel einen neuen Vereinsrekord auf.

Speerwurf: Nauck holt LM-Titel I Gruner mit Silber I Posmyk sichert sich Bronze
Mit einem kompletten Medaillensatz im Speerwurf kehrt die Delegation des SC DHfK nach Leipzig zurück. In Person von Oskar Nauck (M15), der mit 52,05 Metern unangefochten Platz eins holte, ging der Landesmeistertitel nach Leipzig. In der W15 der weiblichen Jugend sicherten sich unterdessen Mit Greta Gruner (38,95 m) und Anna Chantal Posmyk (37,54 m) zwei Clubathletinnen Silber und Bronze.
Den Titel der W15 holte mit Lotta Diener (41,99 m I LC Eilenburger Land) eine Stützpunktathletin aus Leipzig.

Kugelstoßen: Doppeltitel für Amende und Tonndorf I Bronze für Glavanitz und Schübel
Mit den Landesmeistertiteln in der W14 und W15 konnten sich Mathilda Amende und Kristin Tonndorf schmücken.
Mathilda Amende stieß ihre drei Kilogramm schwer Kugel auf 10,77 Metern und jubelte über den LM-Titel. Die gute Form der Kugelartistinnen unterstrich außerdem Enya Glavanitz, die mit 9,58 Metern W14-Bronze holte.
Für Kristin Tonndorf flog die Kugel im Wettbewerb der W15 zwei Zentimeter weiter. Mit 12,72 Metern sicherte sie sich den LM-Titel. Gleichzeitig erfüllte die U16-Athletin die DJM-Norm
Ebenfalls mit Bronze belohnte sich im Wettbewerb der M15 Moritz Schübel. Sein vier Kilo schweres Arbeitsgerät landete bei exakt 13 Metern.

Hochsprung: Max Emmrich springt zu LM-Silber
Auf der Hochsprungmatte ging es in Mittweida heiß her. Im Duell der M14 mit Naven Lindner (LAC Erdgas Chemnitz) musste sich Clubspringer Max Emmrich knapp geschlagen geben. Mit 1,68 Meter holte sich der Leipziger Landesmeisterschaftssilber.

80 m Hürden: Bronze für Luzi Schmidt und Max Emmrich
Im Hürdenwald durften die jungen Athletinnen und Athleten des SC DHfK zwei weitere Medaillen bejubeln. Für Luzi Schmidt (W15) sprang in 12,06 Sekunden die Bronzemedaille heraus. Damit konnte Schmidt insgesamt drei Medaillen bei den diesjährigen Landesmeisterschaften erringen. Hervorzuheben ist an dieser Stelle, dass Luzi Schmidt über 80 Meter Hürden einen neuen Vereinsrekord aufstellen konnte.
Für Trainingskamerad Max Emmrich reichten 12,40 Sekunden ebenfalls zu LM-Bronze in der M14. Für Max war es nach Hochsprungsilber die zweite LM-Medaille.

Weitsprung: Tim Reuter und Lennard Hasche mit bronzenen Sprüngen
Auch in der Sandgrube durfte sich über zwei Bronzemedaillen gefreut werden. Sowohl in der M14, als auch in der M15 zeigten Lennard Hasche und Tim Reuter gute Leistungen.
In seinem vierten Versuch landete Lennard Hasche bei 5,53 Metern und sicherte sich Rang drei. Ein gutes Stück weiter flog Clubkamera Tim Reuter, der mit 5,90 Metern um einen Zentimeter an LM-Silber vorbeischrammte und so ebenfalls den dritten Platz ersprang.

Damit schließt der SC DHfK die Landesmeisterschaften hinter dem LAC Erdgas Chemnitz als zweitbester Verein ab - alle Ergebnisse zu den Wettkämpfen finden Sie hier.

Der SC DHfK Leipzig und die Abteilung Leichtathletikzentrum gratulieren allen Titelträgern, Medaillengewinnern und Teilnehmern zu ihren großartigen Leistungen! (th)