Rotterdam: Beherzter Marathonauftritt von Nic Ihlow endet mit Bestzeit

Leichtathletikzentrum Startseite

Den gestrigen (Oktober-) Sonntag wird Nic Ihlow nicht so schnell vergessen. Beim Marathon in Rotterdam war es bitter kalt. Der 24-jährige Leipziger zeigte jedoch seine bisher beste Leistung auf den 42,195 Kilometern und verbesserte seine Bestzeit aus dem Jahr 2019.

Belegte beim Marathon in Rotterdam mit neuer Bestzeit den 17. Platz: Nic Ihlow (Foto. N. Ihlow)

In einem starken Teilnehmerfeld überzeugte der Gewinner des Leipzig Marathon (2:24:41 Stunden) des Jahres 2019 in 2:17:49 Stunden mit einem guten 17. Platz. Mit seiner neuen Bestleistung verbesserte Ihlow seinen Zeit vom Heimmarathon um sieben Minuten.
Dazu äußerte sich der Lehramtsstudent zufrieden: "Die Vorbereitung lief alles anderes als Optimal. Deswegen waren wir etwas unsicher wo ich leistungsmäßig stehe. Rotterdam ist ein großer Marathon mit vielen begeisterten Zuschauern an der Strecke. Das hat ordentlich gepuscht. Leider musste ich ab Kilometer elf alleine Laufen. Insgesamt blicke ich zufrieden auf dieses Wochenende. Jetzt gönne ich mir drei Wochen Pause."

Den Sieg sicherte sich der Belgier Abdi Bashir in 2:03:26 Stunden, vor dem Keniaer Marius Kipserem (2:04:04 Std.) und Dawit Wolde (2:04:26 Std.) aus Äthiopien.

Alle Ergebnisse der Marathon Rotterdam 2021 finden Sie hier.

Der SC DHfK Leipzig und die Abteilung Leichtathletikzentrum gratulieren Nic Ihlow zu seiner Leistung und der neuen Bestzeit! (th)