Weinheim: Leipziger Sprinter setzen Ausrufezeichen

Leichtathletikzentrum

Die Chrono Classics stehen bei der nationale und internationale Leichtathletikelite hoch im Kurs. Jahr für Jahr treten hier die besten deutschen und auch internationalen Sportler im Sepp-Herberger-Stadion an, um schnelle Zeiten und weite Sprünge auf die Bahn bzw. in den sprichwörtlichen Sand zu setzen. Mit dabei waren auch fünf Leipziger Athleten des SC DHfK Leichtathletikzentrum.

Saisonauftakt geglückt - Roy Schmidt (l.), Martin Vogel (m.) und Felix Straub strahlten in Weinheim um die Wette (Foto: M. Vogel)

Deren Saisoneinstieg in die Freiluftsaison hätte nicht besser gelingen können. Ein Doppelerfolg über 100 m, ein Sieg im Hürdenwald sowie Normerfüllungen waren der Lohn für die entbehrungsreiche Trainingszeit von Roy Schmidt, Marvin Schulte, Niels Giese, Martin Vogel und Felix Straub.

100 m, Männer: Schmidt und Schulte sorgen für grün-weiße Doppelerfolg
Bei besten Leichtathletikbedingungen ging es für die Sprinter ab 11 Uhr auf die Bahn des Weinheimer Sepp-Herberger-Stadions. Die vier Starter des SC DHfK - Niels Giese, Roy Schmidt, Marvin Schulte und Felix Straub - gingen entsprechend motiviert in ihre Vorläufe.
Für alle vier verliefen die Läufe erfolgreich. Felix Straub konnte seinen Lauf in 10,45 sec gewinnen. Niels Giese wurde im dritten Vorlauf in 10,60 sec Dritter und qualifizierte sich für das C-Finale. Ins A-Finale liefen unterdessen Marvin Schulte (10,44 sec und Vorlaufdritter) und Roy Schmidt (10,35 sec und Vorlaufzweiter).
Felix Straub verzichtete in der Folge auf einen Start im Finale, um sich auf die U23-Sprintstaffel zu konzentrieren.
Seine Clubkameraden Schmidt und Schulte zeigten unterdessen, in welch guter Verfassung sie sich aktuell befinden. Mit einem Doppelerfolg im A-Finale setzten die beiden Athleten von Trainer Ronald Stein ein erstes Ausrufezeichen in der noch jungen Stadionsaison. In 10,27 sec siegte Roy Schmidt vor Marvin Schulte, der in 10,29 sec Zweiter wurde. Rang drei ging an Philipp Trutenat (TV Wattenscheid 01) in 10,36 sec. Damit steigerte sich das Leipziger Duo im Vergleich zu ihren Vorläufen erheblich. "Das ist die beste Saisoneröffnung meiner sportlichen Karriere. Außerdem konnte ich meine persönliche Bestleistung einstellen. Ich bin sehr zufrieden", äußerte sich Roy Schmidt nach dem Wettkampf begeistert.
Eine weitere Leistungssteigerung konnte auch Niels Giese verzeichnen. Im C-Finale wird Giese in 10,55 sec Sieger vor Moritz Riekert (10,63 sec I VfB Stuttgart) und Robert Hering (10,66 sec I TV Wattenscheid 01).

4 x 100 m, mJ U20: U23-Staffel mit Straub und Schulte fliegt zu EM-Norm
Die Pause für Felix Straub schien sich ausgezahlt zu haben. Gemeinsam mit seinem Leipziger Trainingspartner Marvin Schulte und den Staffelkollegen Deniz Almaz und Philipp Trutenat lief Straub in 38,98 sec zum Sieg über die 4 x 100 m. Für das DLV-Quartett bedeutet der Erfolg gleichzeitig die Normerfüllung für die U23-EM im schwedischen Gävle (11. bis 14. Juli 2019). Auf den Plätzen zwei und drei kamen die U23-Quartetts mit Alexander Askovic, Julian Wagner, Niels Giese und Frieder Scheuner (39,82 sec) sowie Yacouba Pfälzer, Thomas Barthel, Roger Gurski und Milo Skupin-Alfa (39,97 sec).
Total zufrieden von der Ausbeute in Weinheim zeigte sich Marvin Schulte: "Mit meiner Zeit von 10,29 sec über 100 m bin ich als Einstieg zufrieden. Da ist zwar noch Luft nach oben, aber meine Bestzeit habe ich damit verbessert. Die EM-Norm mit der Staffel zu knacken ist das I-Tüpfelchen am heutigen Tag. Das kann ein schneller Sommer werden." Und Staffelpartner Straub ergänzt: "Wir haben heute am deutschen Rekord geschnuppert. mit 38,98 sec die EM-Norm zu knacken fühlt sich großartig an."

110 m Hürden, Männer: Martin Vogel mit souveränem Sieg
Hürdensprinter Martin Vogel wollte nach dem DLV-Trainingslager in Japan eine erste Duftmarke setzen. Mit zwei erfolgreich absolvierten Läufen über die 110 m Hürden darf der Schützling von Jan May nach Leipzig zurückkehren.
Bereits seinen Vorlauf konnte Vogel in 14,30 sec für sich entscheiden. Im anschließenden Endlauf steigerte er sich nochmals und sicherte sich in 14,11 sec den Sieg im A-Finale. Platz zwei ging an Rene Mählmann (14,17 sec I TSV Bayer 04 Leverkusen) vor Yannick Spissinger (14,20 sec I MTG Mannheim.
Und Martin Vogel schätze seine Leistung in Weinheim realistisch ein: "Die Bedingungen waren heute gut. Die Zeit ist ausbaufähig. Für einen Saisoneinstieg aber gut. Am Start bestehen noch ein paar Defizite. Jetzt arbeiten wir weiter an der Form."

200 m, mJ U20: Straub nach zwei Rennen in den Beinen Vierter
Die Norm mit der U23-Staffel hatte Felix Straub bereits in der Tasche. Da durfte der U20-Läufer nochmal seine Paradestrecke über 200 m angehen. Mit zwei absolvierten Rennen in den Beinen fehlte Straub etwas die Frische. mit 20,92 sec wird er am Ende Vierter. Den Sieg sicherte sich Solomon Bockerie (20,70 sec) aus den Niederlanden. Dahinter platzierten sich der Österreicher Markus Fuchs (20,84 sec) und Patrick Domogala (20,85 sec) von der MTG Mannheim auf den weiteren Podestplätzen.
Ein platter aber zufriedener Felix Strau äußerte sich nach dem Rennen wie folgt: "Die ersten 170 m war das Rennen sehr gut. Danach wurden die Beine etwas schwer. Das ist nach vier Stunden Warmhalten und drei Rennen an einem Tag normal. Ich bin sehr zufrieden und freue mich auf die kommenden Rennen."

Alle Ergebnisse der Chrono Classics in Weinheim finden Sie hier.

Der SC DHfK Leipzig und die Abteilung Leichtathletikzentrum gratulieren allen Athleten und Trainern zu einem großartigen Saisoneinstieg. Herzlichen Glückwunsch Männer! (th)